Dialog Stadt Lüdinghausen Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit

Gemeinsam Energie sparen

Schmuckgrafik - öffne Lightbox
Plakat Energiespar-Kampagne

Die Stadt Lüdinghausen möchte mit ihren 25.000 Bürgerinnen und Bürgern einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass unser Land nicht in eine schwere Energiekrise gerät. Die Stadtverwaltung ergreift bereits vielfältige Maßnahmen, um Energie zu sparen. So wird beispielsweise die Wassertemperatur im Klutensee-Bad abgesenkt und die Außenbeleuchtung an allen städtischen Gebäuden nachts und in den Abendstunden ausgeschaltet. Bis auf Weiteres wird zudem auf den Betrieb von strombetriebenen Springbrunnen und Wasserspielen, zum Beispiel in der Borg und auf dem Marktplatz, verzichtet.

Die Stadt Lüdinghausen ruft die Bevölkerung dazu auf, selbst Vorschläge zum Energiesparen einzureichen. Die Verwaltung sammelt jetzt dazu Ideen und möchte die fünf besten Vorschläge mit einem 50-Euro-Lüdinghausen-Gutschein belohnen. Es sollen Ideen eingebracht werden, mit denen möglichst viel Energie eingespart werden kann. Außerdem müssen die Maßnahmen gut umsetzbar sein.

31 Beiträge

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 30. Juli um 09:32

Wohnquatiere und Stadtklima

Es ist ja kein Geheimnis, das bei uns gerne weiter gebaut werden soll. Jetzt Eickholter Busch, bald...? Ich würde mir wünschen wenn neue Wohngebiete und auch Umbauten nicht mehr nur dem Ziel angegangen werden möglichst viel Gebäudefläche "ineinander zu schachteln" sondern auch Aspekte wie Mikro- und Stadtklima berücksichtigt werden. Dazu gehören m.E. Luftschneisen, entsprechende Gebäudeusrichtungen und -höhen, Bepflanzung (alten Baumbestand erhalten. Ich hoffe das findet Beachtung wenn es doch mal östlich des Baumschulenweg weitergeht), Grün- und Wasserflächen (die dann auch Begegnungsort für jung und alt sein können). Bitte lieber einige Prozent weniger Gebäude als maximal möglich. Wer möchte nicht gerne in einer lebenswerten Stadt leben? Wir sind immer noch eine tolle Stadt im Grünen und hoffentlich auch in ein paar Jahren mit viel Grün.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 30. Juli um 09:18

Das Sonntagsbrötchen

Wieviele Steverstädter fahren mit dem Auto zum Brötchen holen? Es gibt bereits eine umweltfreundlichere Alternative, ein Lieferdienst der Backwaren u.a. mit dem E-bike und E-Auto für eine Liefergebühr am Wochenende bis zur Haustür bringt.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 30. Juli um 09:11

Einzelhandel

Vielleicht kann die Klimaschutzbeauftragte Frau Kley das Gespräch mit dem Einzelhandel suchen und für einen sensiblen Umgang mit Energie werben Es gibt schnell und einfach umzusetzende Dinge, zB die ganzen "Anschauungslampen" im Baumarkt und Fachhandel. Müssen die immer brennen? Anderes bedarf sicherlich einer Investition in die Zukunft, die stundenlang offenen Kühlregale im Lebensmittelhandel könnten durch energieeffiziente Kühlschranke ersetzt werden

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 30. Juli um 09:01

Zukunftsprojekt Abwasser Wärmerückgewinnug

Es gibt bereits erste Wohnsiedlungen in denen das Abwasser durch eine Wärmerückgewinnug läuft und den Wohnungen als Heizung dient. Zuletzt gab es da einen sehr interessanten TV beitrag über eine neue Wohnsiedlung in der dieses Projekt verwirklicht wurde... finde ich aber gerade den Beitrag im großen Internet wieder :(

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 29. Juli um 22:04

Nahwärmenetze

Vielleicht lassen sich im ländlichen Bereich Nahwärmenetze mit Biogasanlagen kombinieren (wie zum Beispiel in Ottmarsbocholt am Sportzentrum). Zu achten wäre natürlich auch darauf, dass die Biogasanlagen nicht nur mit Mais befüllt werden, sondern überwiegend mit Abfallstoffen/Mist/Gülle

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 29. Juli um 22:02

Heizungsumstellung im Bestand

In vielen 20-30 Jahre alten Wohngebieten sind bestimmt überwiegend Gasheizungen verbaut. Aufgrund des Alters der Heizungen und der Wärmedämmung der Gebäude wäre hier ein Austausch der Gasheizung sinnvoll und machbar. Vielleicht können hierzu finanzielle Anreize geschaffen werden oder auch koordinierte Angebote erstellt werden. Wieso nicht in einer konzentrierten Aktion mehrere Häuser auf Wärmepumpen umrüsten - bei den ausführenden Betrieben werden Anfahrtszeiten und Beratungszeiten eingespart. Bei dem genannten Alter der Gebäude wäre es auch unter Umständen sinnvoll Erdwärmepumpen zu nutzen, eventuell lassen sich ja auch hier Skalierungseffekte nutzen: Eine oder mehrere Bohrungen versorgen ein ganzes Quartier.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 29. Juli um 21:55

Wärmepumpen

Schulen und andere öffentliche Gebäude auf Erdwärmepumpen umstellen

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 29. Juli um 21:54

Klutenseebad

Absenkung der Temperatur oder vorübergehende Schließung

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 27. Juli um 21:09

Ein paar Ideen zum Energiesparen

1. Bäume sind die besseren Klimaanlagen und Luftbefeuchter (besonders die großen und alten Exemplare): bitte die alten Bäume stehen lassen und neue hinzupflanzen. 2. Ein niedrigschwelliges car-sharing Angebot (elektrisch) in Lüdinghausen wäre super. Ich würde mein Auto abschaffen, wenn es hier so etwas gäbe. 3. Mit Fahrgemeinschaften kann man eine Menge Sprit und Geld sparen (und nebenbei nette Leute kennenlernen). Eventuell könnte man eine regionale Mitfahr-Zentrale ins Leben rufen? 4. Mir ist im vergangenen Winter schon aufgefallen, dass in vielen städtischen Einrichtungen extrem stark geheizt wurde - unabhängig davon, ob und wann die Räume überhaupt genutzt wurden. Ich kann mir vorstellen, dass hier großes Sparpotenzial besteht.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 23. Juli um 23:15

Rosengarten

Beleuchtung im Rosengarten ausschalten

Status

  • Status Aktiv
  • Zeitraum 29.06.2022 bis 31.08.2022
  • Beiträge 31 Beiträge
  • Kommentare 3 Kommentare
  • Bewertungen 133 Bewertungen

Aktuelle Beiträge

BeitragWohnquatiere und Stadtklima Anonym 30. Juli um 09:32
BeitragDas Sonntagsbrötchen Anonym 30. Juli um 09:18
BeitragEinzelhandel Anonym 30. Juli um 09:11
BeitragNahwärmenetze Anonym 29. Juli um 22:04
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden

Kontaktperson

Frau Melissa Kley
Telefon: 02591926980
E-Mail: klimaschutz@stadt-luedinghausen.de

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung Stadt Lüdinghausen

Datenschutzerklärung Beteiligung.NRW