Mängelmelder Stadt Kleve Verkehr und Mobilität

4. Runde Lärmaktionsplanung nach EU-Umgebungslärmrichtlinie der Stadt Kleve

  • Status Beendet
  • Zeitraum 08.01.2024 bis 28.01.2024
  • Meldungen 37 Meldungen
  • Kommentare 2 Kommentare
Schmuckgrafik - öffne Lightbox
© pixabay

Um was geht es?

Die EU-Umgebungslärmrichtlinie verpflichtet die Mitgliedstaaten, in einem Turnus von 5 Jahren Lärmkarten und darauf aufbauend Lärmaktionspläne zu erstellen bzw. bestehende Lärmaktionspläne zu überprüfen und ggf. zu überarbeiten. Die Pflicht besteht für Ballungsräume sowie Orte[1] in der Nähe von Hauptverkehrsstraßen, Haupteisenbahnstrecken und Großflughäfen.

Bei einem Lärmaktionsplan handelt es sich um ein städtisches Gesamtkonzept, das Maßnahmen zur Minderung der Lärmbelastung und zum Schutz ruhiger Gebiete umfasst. In Nordrhein-Westfalen sind die Städte und Gemeinden für diese Aufgaben zuständig, mit Ausnahme der Lärmaktionsplanung an Haupteisenbahnstrecken des Bundes. Dort ist das Eisenbahn-Bundesamt für die Maßnahmen in Bundeshoheit zuständig.

Bei der Neuaufstellung oder Überprüfung von Lärmaktionsplänen ist eine Mitwirkung der Öffentlichkeit vorgesehen.

Die Stadt Kleve bietet Ihnen hier die Möglichkeit der Beteiligung an der Lärmaktionsplanung. Kleve ist von der Lärmkartierung an Hauptverkehrsstraßen erfasst.

Die Beteiligung erfolgt in zwei Phasen. Grundlage für die hier laufende erste Phase ist die vom LANUV NRW[2] erstellte aktuelle Lärmkartierung (externer Link).

Die Stadt Kleve hat bereits zur 3. Runde der Lärmaktionsplanung einen Lärmaktionsplan aufgestellt, der in Verbindung mit den neuen Lärmkarten überprüft wird. Diesen können Sie ebenfalls im linken Teil der Seite herunterladen und einsehen.

Wie kann ich mich beteiligen?

Grundsätzlich kann sich jede Person oder Einrichtung an der Lärmaktionsplanung beteiligen. Eine Registrierung oder Anmeldung ist dafür nicht zwingend erforderlich, da wir auch gern anonyme Hinweise entgegennehmen. Wenn Sie sich trotzdem registrieren / anmelden möchten, hat das den Vorteil, dass Sie automatische E-Mail-Benachrichtigungen erhalten und Ihre Meldung nachträglich bearbeiten können. Ihre Registrierung gilt für alle Beteiligungsmöglichkeiten, die in diesem Portal angeboten werden. Geben Sie uns z.B. Hinweise auf ein konkretes (lokales) Lärmproblem oder bringen Sie sich mit konkreten Vorschlägen zur Minderung einer Lärmbelastung ein. Nehmen Sie hierbei z.B. auch Bezug auf Inhalte des bestehenden Lärmaktionsplans auf der linken Seite. Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Und so können sie uns Ihre Hinweise melden:

  1. Klicken Sie auf den Button Ihre Meldung nach diesem Text
  2. Wählen Sie die relevante Lärmkarte oben rechts im Kartenausschnitt über das entsprechende Icon (24h-Pegel für Hauptverkehrsstraßen, Großflughäfen oder nicht bundeseigene Haupteisenbahnstrecken). Machen Sie sich mit der Bedeutung der unterschiedlichen Farben vertraut:
  3. Verschieben oder vergrößern Sie den Kartenausschnitt bei Bedarf
  4. Markieren Sie einen Ort mit der Maus in der Karte oder suchen Sie eine bestimmte Adresse, auf den / die sich Ihr Hinweis bezieht
  5. Teilen Sie uns Ihre Meinung in den entsprechenden Textfeldern mit. Die Angabe der E-Mail-Adresse ist dabei freiwillig und dient lediglich dem am Eingabefeld beschriebenen Zweck.

Wie geht es weiter?

Die Eingaben werden ausgewertet und bei der Erstellung des Planentwurfs bzw. der Überprüfung des Lärmaktionsplans berücksichtigt.

In einigen Monaten findet hier die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung mit dem Entwurf des Lärmaktionsplans statt. Nach Auswertung der Eingaben aus dieser Phase wird der Lärmaktionsplan aufgestellt und unter https://www.kleve.de/ bekannt gegeben.

Wenn Sie bei der Eingabe Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen, werden Sie über den weiteren Beteiligungsprozess informiert.

Wo finden Sie weitere Informationen?

Umfangreiche Informationen zu den Themen Lärmkartierung und Lärmaktionsplanung finden Sie im Umgebungslärmportal des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. Im Umgebungslärmportal finden Sie auch alle Lärmkarten der 4. Runde für Nordrhein-Westfalen im Lärmkartenviewer NRW.

Das Geoportal des Eisenbahn-Bundesamtes mit den Lärmkarten der Haupteisenbahnstrecken des Bundes erreichen Sie hier: GeoPortal.EBA - Verfügbare Kartendienste von GeoPortal.EBA (eisenbahn-bundesamt.de)

 


[1] in NRW sind dies die Städte und Gemeinden

[2] Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes NRW

  Meldungen

Kategorie Standardmeldung Status Neu

Lärm durch B9 Tiergartenstr. zwischen Kleve und Donsbrüggen

Ort 47533 Kleve, Tiergartenstraße

Zwischen Kleve und Donsbrüggen wird mit 70km/h gefahren. Als Anwohner der Tiergartenstr. führt dies zu einer enormen Lärmbelastung. Ein paar Meter weiter ist der Ortseingang Kleve am Tiergarten. Wünschenswert wäre ein früheres Tempolimit auf 50km/h damit auch die Bewohner an der B9 etwas mehr Ruhe bekommen.

Kategorie Standardmeldung Status Neu

Lärm durch Tuningscene

Ort 47533 Kleve, Hoffmannallee

Leider hat sich der Parkplatz am EOC zu einem Treffpunkt der Tuningscene entwickelt. Hiervon ist auch die Hoffmannallee und andere angrenzenden Straßen betroffen. Gerade an den Wochenenden dröhnen die Autos, wobei der Lärm bei richtiger Windrichtung bis nach Materborn getragen wird.

Kategorie Standardmeldung Status Neu

Fahrradstraße oder doch 50er Zone

Ort 47533 Kleve, Gemeindeweg

Der Gemeindeweg sollte eigentlich eine Fahrradstraße sein. Dennoch halten sich nur wenige Autofahrer an die Höchstgeschwindigkeit oder den Mindestabstand zu Fahrradfahrenden. Die Straße wird für den Durchgangsverkehr genutzt, dadurch entsteht viel Lärm und Autoverkehr auf einer Straße durchs Wohngebiet, die eigentlich für Fahrräder und Fußgänger benötigt wird. Leider gibt auch keinen Bürgersteig auf dem ein sicheres Laufen auf der Straße für Kinder oder auch Senioren möglich ist. Ein Drempel, Geschwindigkeitskontrollen oder ein Durchfahrtsverbot für PKWs von nicht Anliegern könnten hier helfen um die anderen Verkehrsteilnehmenden zu schützen.

Kategorie Standardmeldung Status Neu

Lärmbelästigung durch zu schnelles fahren Waldstr.

Ort 47533 Kleve, Waldstraße

Für die ganze Waldstr. gilt Tempo 30, an diese wird sich nicht gehalten,da ist der lärmpegel schon enorm.rechts vor links wird auch nie beachtet,auf kinder oder spaziergänger die irgendwie versuchen die strasse zu überqueren wird auch kein Wert gelegt,da man sich nke an die 30 kmh hält. Nachts und abends ist es aber am schlimmsten, da fahren die Autos teils mit 80-90 kmh durch die strasse, dementsprechend ist es kaum möglich, in ruhe in einem raum zur strasse zu sitzen, ohne den hintergrundlärm der autos zu hören,sein Fenster zur strasse zu öffnen,ist komplett unmöglich. Bitte unternehmen Sie was.

Kategorie Standardmeldung Status Neu

Lärmbelastung

Ort 47533 Kleve, Rheinstraße

LKW´s und Trecker auf der Rheinstraße die zur Spyck fahren erzeugen starken Lärm, bitte prüfen.

Kategorie Standardmeldung Status Neu

Lärm

Ort 47533 Kleve, Kapuzinerstraße

Straßenlärm Kapuzinerstraße von seite Klever Ring Straßenverkehrlärm

Kategorie Standardmeldung Status Neu

Dauerhafte Lärm- und Geruchsbelästigung auf der Kreuzhofstraße in Kleve-Kellen

Ort 47533 Kleve, Kreuzhofstraße

Die Lärm- und Geruchsbelästigung auf der Kreuzhofstraße ist hoch; viele Autofahrer nutzen diese Straße anstatt der Emmericher Straße, was zu einer dauerhaften Belästigung der Anwohner führt.

Kategorie Standardmeldung Status Neu

Lärmbelästigung durch Verkehr, LKW, Busse

Ort 47533 Kleve, Gruftstraße

Wir wohnen auf der Gruftstraße. Die Verkehrsmassen, die sich mittlerweile durch die Straße schieben sind nicht mehr tragbar. Wir wohnen in einem alten Haus, es ist nicht möglich die Fenster und Dämmung nach neuestem Standard durchzuführen. Unsere neuen Fenster sind Doppelglas. Es fahren viele LKWs durch die Straße, die gar nicht fahren dürfen. Rettungswagen sind seeehr laut. Holländische Busunternehmen haben vor der Hausnummer 6 eine morgendliche Haltestelle von Reisebussen, die anscheinend Arbeiter abholen. Die halten auf dem Fahrradweg, Bürgersteig und Straße zum Einladen. Nachts rasen viele Autos durch die Gruftstraße. Es muss sich dringend was tun und der Verkehr anders geleitet werden. Im Berufsverkehr steht die Gruft in beide Richtungen voll. Als Fußgänger ist es fast unmöglich die Straße sicher zu überqueren.

Kategorie Standardmeldung Status Neu

Lärmbelästigung durch Staßen- und Landwirtschaftlichen Verkehr

Ort 47533 Kleve, Querallee

In der Kreuzung Queralle/Triftstraße kommt es zu starker Lärmbelästigung durch anfahrende Autos, Motorräder und Traktoren aufgrund der Ampelanlage. Ein Problem besteht darin, dass nach der Ampelanlage in Richtung Materborn eine 70er Zone beginnt und die Fahrzeuge stark beschleunigen. Die Einführung eines Kreisverkehrs und Tempolimits von 50 bzw. 30 im Kreuzungsbereich könnten Abhilfe schaffen. Zudem wäre ein Traktor-Fahrverbot in den Abend- und Nachtstunden sinnvoll, um die Nachtruhe nicht zu stören. Mit offenem Fenster schlafen oder einen ruhigen Nachmittag im Garten verbringen ist kaum vorstellbar.

Kategorie Standardmeldung Status Neu

Lärm durch Betankung/Abpumpen des RE10

Ort 47533 Kleve, Meißnerstraße

Regelmäßiger Lärm bei der Betankung oder dem Abpumpen des RE10. Der mit Diesel angetriebene Zug steht laufend auf dem Wartungsgleis. Zudem läuft die Pumpe des LKW‘s sowie der LKW selbst. Dies geschieht in einer ca. Stündlichen Taktung - gerade in den Abendstunden bis spät in die Nacht (23-24 Uhr). Der Lärm ist auch bei geschlossenen Fenster deutlich zu hören.

Kontaktperson

Luc Boekholt
Telefon: 0282184408
E-Mail: luc.boekholt@kleve.de

Datenschutzerklärung

https://www.kleve.de/datenschutz

Informationen

Übersicht
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden

Mit Servicekonto.NRW anmelden
Anmelden

Datenschutzeinstellungen

Es werden für den Betrieb der Seite technisch notwendige Cookies gesetzt. Darüber hinaus können Sie Inhalte von Drittanbietern erlauben. Ein Widerruf ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung und Impressum.