Veranstaltung Open.NRW Digitales

Open Data in NRW: Wie klappt das mit der Nutzung? Mitreden bei der Online-Diskussionsrunde zur #OpenGovWeek

Schmuckgrafik - öffne Lightbox

Open Government Data. Gute Idee. Bitte mehr davon. Unsere Demokratie wird gestärkt durch mehr Transparenz, es bietet sich ein Fundus für soziale Innovationen, neue Geschäftsmodelle, Chancen der effizienteren Verwaltung. Soweit so klar. Wie sieht es in der Praxis aus?

Mit der virtuellen Dialogveranstaltung Open Data in NRW: Wie klappt das mit der Nutzung? laden die Open Data Beratungsstelle und Open.NRW zum Start der diesjährigen Open Government Week ein, am 16. Mai von 15.00 bis 17.00 Uhr, Anwendungsbeispiele kennen zu lernen und in den Austausch zu kommen. Wir beleuchten mit Praxisbeispielen unterschiedliche Einsatzgebiete und Wertdimensionen von Open Data – und fragen nach: Was braucht es, um Angebot und Nachfrage für die unterschiedlichen Nutzerinteressen noch besser zusammen zu bringen? Wie entsteht er – der berühmte Mehrwert aus offenen Daten? Wodurch und für wen eigentlich?

Jetzt anmelden und mitdiskutieren zur #OpenGovWeek!

Die Veranstaltung findet online über Zoom statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Veranstaltungstermin
Montag, 16.05.2022, 15:00 Uhr
Veranstaltungsort
Online
Berger Allee 25, 40213 Düsseldorf
Anmeldung
Anmeldung erforderlich
Anmeldezeitraum
21.04.2022 - 12.05.2022

Status

  • Status Kürzlich beendet
  • Termin 16.05.2022, 15:00 Uhr
  • Teilnehmer 58 Teilnehmer
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden

Kontaktperson

Für allgemeine Fragen rund um Beteiligung NRW und die Online-Diskussion kontaktieren Sie gerne die Geschäftsstelle Open.NRW per E-Mail

Unterstützung und Support bei Fragen / Problemen rund um das Beteiligungsportal erhalten Sie unter: beteiligung.nrw@verfahrenshotline.de. Bitte richten Sie auch Anforderungen oder Fehlermeldungen an die genannte Adresse. 

Datenschutzerklärung

Datenschutzhinweise für die Veranstaltung

Die Veranstaltung wird mit Hilfe des Webkonferenz-Tools „Zoom Webinar" durchgeführt.

Bitte beachten Sie folgende Datenschutzhinweise:

Für die Teilnahme und Durchführung der Webkonferenz mittels „Zoom“ werden die von Ihnen freiwillig angegebenen Daten verarbeitet. „Zoom Webinar" ist ein Dienst der Zoom Video Communications, Inc., in 55 Almaden Blvd, Suite 600 San Jose, CA 95113, USA.

„Zoom" verarbeitet Ihre freiwilligen Angaben in einem Rechenzentrum in den USA. Zwischen ifok GmbH und „Zoom" besteht ein „Data Processing Addendum" zudem hat „Zoom" mit der EU Standardvertragsklauseln abgeschlossen. Diese Dokumente regeln die Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Mehr Informationen zur Einhaltung der DSGVO durch Zoom finden Sie hier. 
Die Verarbeitung schließt Daten ein, die Sie angeben, um sich für „Zoom“ anzumelden, wie bspw. Ihr Name, Nachname, eine gültige E-Mail Adresse und entsprechende Servicedaten (einschließlich der Daten zur Sitzung und zur Nutzung). Sie können „Zoom“ aber auch ohne Registrierung nutzen und nur wenige Daten abgeben (z. B. Vorname und E-Mail-Adresse). Eine Einwahl per Telefon ist ebenfalls möglich. Rechtsgrundlage für die Teilnahme an Webinaren ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Sofern kein Vertragsverhältnis besteht, beruht die Teilnahme auf Art. 6 Abs 1 lit. a) DSGVO. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Ausführungen zu Ihren Rechten finden Sie auf https://www.ifok.de/datenschutz/. Hier finden Sie Näheres zur Datenschutzerklärung von „Zoom“.

Ansprechpartner Datenschutz:

ifok GmbH
z. Hd. Datenschutzbeauftragter
Berliner Ring 89 
64625 Bensheim
E-Mail: datenschutz@ifok.de

Urheberrecht:

Webkonferenzunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne vorherige schriftliche Einwilligung durch ifok GmbH vervielfältigt oder an Dritte weitergegeben werden. Ein Mitschnitt der Telefonkonferenz und/oder Veranstaltung, z.B. auf Ton- oder Videobänder, ist nicht zulässig.

 

Datenschutzhinweise für den Newsletter

Um zu aktuellen Informationen rund um Beteiligung NRW und Open.NRW auf dem Laufenden zu bleiben, haben Sie die Möglichkeit, über das Beteiligungsportal einen Newsletter zu bestellen.

Sofern Sie den Newsletter bestellen, erfolgt die Eingabe personenbezogener Daten auf ausdrücklich freiwilliger Basis (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO).

Für den Versand des Newsletters müssen die von Ihnen freiwillig mitgeteilten Daten gespeichert werden, damit wir Ihnen diesen Service zur Verfügung stellen können.

Beim Newsletter betrifft dies folgende Daten:

Die Daten werden solange gespeichert, bis Sie sich abmelden oder die Ungültigkeit der E-Mail-Adresse aufgrund Unzustellbarkeit festgestellt wird. Weitere Informationen werden nicht gespeichert. Wir setzen diese Daten ausschließlich für den Versand des Newsletters ein.

Wenn Sie den Newsletter abbestellen, werden die für Ihr Newsletter-Abonnement von Ihnen angegebenen Daten von uns gelöscht.