Orte des Interesses Stadt Haltern am See Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit

Evaluation des Hochwasserereignisses zum Jahreswechsel 2023/2024

  • Status Aktiv
  • Zeitraum 09.02.2024 bis 10.03.2024
  • Meldungen 9 Meldungen
  • Kommentare 0 Kommentare
Schmuckgrafik - öffne Lightbox
Bild vom Hochwasser 2023/2024

Sicher ist vielen noch die Situation der Weinachtstage sowie der Zeit um den Jahreswechsel 2023/2024 in Erinnerung: Lippe, Stever und Mühlenbach wiesen Pegelhöchststände auf, die Hochwasserlage kennzeichnete das gesamte Stadtgebiet. Nicht nur die Oberflächengewässer selbst, auch die gesättigten Böden und der deutlich erhöhte Grundwasserpegel bereiteten vielerlei Probleme: Wasser auf dem Grundstück, in Keller oder Erdgeschoss, überflutete Wiesen, Felder, Gartenbereiche etc.

Die Stadtverwaltung ruft nun alle Bürgerinnen und Bürger auf, die Betroffenheit ihres Grundstückes oder Ihrer Wohnumgebung rückzumelden sowie allgemeine Erfahrungen aus der Situation zu teilen. Anhand der Rückmeldungen können Feuerwehr, Krisenstab und AG Starkregen die Ereignisse nachbereiten, Schlüsse aus den Erfahrungen ziehen und Vorbereitungen für vergleichbare nachfolgende Ereignisse treffen. Daher sind alle die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, aktiv hieran mitzuwirken.

Bürgermeister Andreas Stegemann: „Bei solch einem Großschadensereignis können die Kräfte nicht gleichzeitig überall vor Ort sein, sondern müssen sich auf die neuralgischen Punkte konzentrieren. Unsere Bürgerinnen und Bürger hingegen sind Experten was ihr eigenes Grundstück oder Wohngebäude betrifft, daher möchte ich sie gezielt in die Nachbereitung einbeziehen“.

  Meldungen

Kategorie Wasser im Keller/Gebäude Status Neu

Wasser im Keller nach Dauerregen

Ort 45721 Haltern am See, Rekener Straße

An der Stelle wo das Fallrohr der Dachrinne in das Abflussrohr zur Straßenkanalisation führt kam es zum Eindringen von Wasser durch die Kellerbodenplatte. Der gesamte Gartenboden/Rasen war stark durchweicht.

Kategorie Wasser im Keller/Gebäude Status Neu

Wasser im Keller kam durch Wände und Bodenplatte

Ort 45721 Haltern am See, Erzbischof-Buddenbrock-Straße

Bei beiden Starkregenereignissen drückte Wasser in den Keller sowohl durch Wände als auch durch die Bodenplatte. Es bildeten sich regelrechte Rinnsale. Auch der Rasen war komplett durchgeweicht.

Kategorie Wasser im Keller/Gebäude Status Neu

Hochwasser zerstörte Kunst und Materiallager

Ort 45721 Haltern am See, Recklinghäuser Straße
Bilder zur Meldung - öffne Lightbox

Das Grundwasser drückte durch die Bodenplatte in den Keller der Kunsthalle Burkamp (Atelier und Galerieräume in der Glashütte), es stand bis zu 60 cm hoch. Es wurden wichtige Materialien, Werkzeuge und vor allem viele künstlerische Arbeiten aus den letzten Jahren stark beschädigt oder zerstört. Betroffen sind vor allem Werke der beiden Leitenden der Kunsthalle Burkamp, die in den nächsten Wochen und Monaten zusätzlich zum laufenden Betrieb damit beschäftigt sein werden, den Ausbau eines neuen Material- und Bilderlagers zu realisieren sowie die Kunstwerke zu restaurieren. Zur Realisierung wurde eine Crowdfundingkampagne gestartet um die Kunst und Kultur in Haltern zu erhalten und zu unterstützen. Unter https://www.startnext.com/hochwasserkunst kann man spenden und kreative Dankeschöns erwerben. Die Kunsthalle Burkamp bittet um Unterstützung zur Verbreitung der Kampagne.

Kategorie Hochwasser auf dem eigenen Grundstück Status Neu

Hochwasser am Mühlbach

Ort 45721 Haltern am See, Rehweg
Bilder zur Meldung - öffne Lightbox

Das Hochwasser am Mühlbach ging bis ca 20 m auf unser Grundstück Flurstück 299 , das Ufer ist stark erodiert um ca 1.5 m weggespült worden. Kabel und Kabelrohre liegen frei

Kategorie Wasser im Keller/Gebäude Status Neu

Öffentlichkeitsbeteiligung

Ort 45721 Haltern am See, Burbrockstraße

Das Grundwasser wurde zeitweise durch die Bodenplatte in den Keller gedrückt. Die Rasenflächen im Garten waren komplett aufgeweicht. Wasser stand auf der Straße.

Kategorie sonstige Erfahrungen / Beobachtungen Status Neu

Gräben Röhrkesweg, Richtung Sythener Straße

Ort 45721 Haltern am See, Röhrkesweg

Durch die engen Durchmesser der Rohre (teilweise gebrochen (durch die starke Belastung der schweren landwirtschaftlichen Fahrzeuge), zugewuchert oder mit Strauchwerk und Ästen verstopft); insbesondere an den Querenden zu den Feldern staute sich das Wasser auf. Es kam zum Rückstau in die Wohnsiedlung Schlingenkamp. Schäden sind zum Glück noch nicht entstanden (Dank Rückstauklappe). Ein gutes Beispiel für freie Gräben befindet sich entlang des Niehuser Weges Richtung Bahnlinie entlang der Wohnbebauung.

geändert von WaBr am 11. Februar um 15:25

Kategorie Wasser im Keller/Gebäude Status Neu

Öffenlichkeitsbeteiligung

Ort 45721 Haltern am See, Völklingenstraße

Das Grundwasser wurde zeitweise durch die Bodenplatte in den Keller gedrückt. Die Rasenflächen im Garten waren komplett aufgeweicht.

Kategorie Wasser im Keller/Gebäude Status Neu

Öffenlichkeitsbeteiligung

Ort 45721 Haltern am See, Johannesstraße

Das Grundwasser wurde zeitweise durch die Bodenplatte in den Keller gedrückt. Die Rasenfläche im Garten war komplett aufgeweicht

Kategorie sonstige Erfahrungen / Beobachtungen Status Neu

kein Hochwasser auf dem Grundstück

Ort 45721 Haltern am See, Stockwieser Kamp

kein Hochwasser auf dem Grundstück beobachtet

Kontaktperson

Fachbereich Planen und Wirtschaftsförderung
Frau Heinichen

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung der Stadt Haltern am See

Informationen

Übersicht
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden

Mit Servicekonto.NRW anmelden
Anmelden

Datenschutzeinstellungen

Es werden für den Betrieb der Seite technisch notwendige Cookies gesetzt. Darüber hinaus können Sie Inhalte von Drittanbietern erlauben. Ein Widerruf ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung und Impressum.