Anmelden
#kerpengelingtgemeinsam
Menü
 
Umfrage #kerpengelingtgemeinsam Verkehr und Mobilität

Umfrage zum Konzept interkommunaler Radschnellverbindungen in Kerpen

Schmuckgrafik - öffne Lightbox
Netzkonzeption Radschnellverbindungen

Ziele

Die Stadt Kerpen möchte ein interkommunales Netz an Radschnellverbindungen etablieren. Radschnellverbindungen bilden die höchste Hierarchiestufe innerhalb eines Radverkehrsnetzes, ähnlich den Autobahnen und Bundesstraßen innerhalb unseres Straßennetzes.

Radschnellverbindungen sollen durchgängig zügig befahrbar sein und die Zeitverluste durch Warten oder Halten an Kreuzungen minimiert werden. Die Strecken sollen sicher und komfortabel für jeden Menschen nutzbar sein und ausschließlich dem Radverkehr zur Verfügung stehen. An die dazugehörige Radwegeinfrastruktur werden entsprechend hohe Anforderungen bezüglich der Linienführung und der Ausbauqualität gestellt:

  • Breite Wege für eine hohe Leistungsfähigkeit und die Berücksichtigung aller relevanten Fahrradtypen (E-Bike bis zum Lastenrad) sind Grundvoraussetzung der Planung.
  • Ziel ist eine eigenständige Radverkehrsinfrastruktur zu schaffen, die einen hohen Fahrkomfort und eine hohe Sicherheit (für alle Verkehrsteilnehmenden) gewährleistet.
  • Straßen und Kreuzungen sollen sicher und mit nur geringen Zeitverlusten gequert werden können. Nach Möglichkeit ist der Radverkehr zu bevorrechtigen oder Querungsbauwerke (z.B. Brücken) zu nutzen.

Detaillierte Informationen zu den Qualitätsstandards können Sie linkerhand unter dem Reiter 'Qualitätsstandards' runterladen.

Die hohen Ansprüche können nicht überall und ohne Weiteres umgesetzt werden. Daher stehen bevorzugt schnelle und sichere Verbindungen der Ortsteile im Vordergrund. Es soll ein hochwertiges Radwegenetz geschaffen werden, das den zuvor beschriebenen Anforderungen an Radschnellverbindungen genügt und somit das Rückgrat eines zukunftsfähigen Radwegenetzes in der Stadt Kerpen bildet. Eine Verknüpfung mit den umliegenden Kommunen ist vorgesehen.

Vorgehen

In einer ersten Stufe wurden mögliche Verbindungen (Luftlinien) für die Umsetzung von Radschnellverbindungen innerhalb der Stadt Kerpen geprüft. Hierzu wurden Quell- und Zielpunkte, wie Schulen, Einkaufsschwerpunkte und Bahnhöfe sowie die Einwohnerdichte und Pendlerverflechtungen ausgewertet.

Entlang der auf diese Weise festgelegten Verbindungen (Luftlinien) wurden in einem zweiten Schritt mögliche konkrete Trassen definiert. Dabei wurde versucht, bestehende und fahrradfreundliche Infrastruktur zu nutzen, z.B. Kfz-freie Straßen (Wirtschaftswege) oder Tempo 30-Zonen, um große Neubaumaßnahmen zu vermeiden. Diese können zwar nicht ausgeschlossen werden, doch auch die Wirtschaftlichkeit und die zügige Umsetzung der Verbindungen sind Ziele des Projektes. Neubauten sollen daher eher punktuell eingesetzt werden. Zudem lag der Fokus auf eine gerade Linienführung mit wenigen Richtungswechseln z.B. an Kreuzungen.

Die Trassen werden von uns nach einem Abstimmungsprozess befahren und dokumentiert. Schwächen und Gefahrenstellen werden erfasst sowie Ausbaupotentiale beschrieben. Auf dieser Basis werden die Trassen bewertet und für jede Verbindung eine bevorzugte Trasse für den Ausbau festgelegt.

Ihre Mitarbeit ist wichtig!

Die Trassenentwürfe möchten wir Ihnen vorstellen. Wir möchten Ihre Meinung zum Projekt erfahren und Ihre Ortskenntnisse für die weiteren Arbeitsschritte nutzen.

  • Welche Kriterien für Radschnellverbindungen sind wichtig für Sie?
  • Für welche Wegezwecke nutzen Sie Ihr Fahrrad bisher? Für welche Zwecke werden Sie das Rad nutzen, wenn Radschnellverbindungen zur Verfügung stehen?
  • Welche Verbindungen innerhalb Kerpens sowie in die Nachbargemeinden sind wichtig für Sie?
  • Welche Anregungen und Hinweise zu Punkten entlang der Trassen können Sie geben? (Zur Meldeplattform für Anregungen und Hinweise)

Hinweise

Die Trassen orientieren sich zwar an der Bestandsinfrastruktur, dies heißt jedoch nicht, dass sie bereits heute für den Radverkehr in hoher Qualität befahrbar sind. Neubau- und Ausbaumaßnahmen werden in unterschiedlichem Umfang zwingend notwendig werden.

Umwege sind erlaubt! Ziel ist nicht die kürzeste, sondern die schnellste und sicherste Verbindung zu finden. Daher kann es sein, dass Ihnen ein paar Abschnitte wie ein Umweg vorkommen.

Unser Ziel ist es, die Routen, die das höchste Potential aufweisen, zu identifizieren und in einem ersten Schritt auszubauen. Es ist uns bewusst, dass es neben den vorgestellten Trassen weitere Routen in Kerpen gibt, die ausgebaut werden sollten. Für dieses Projekt können wir daher bevorzugt nur Anregungen mit Bezug zu den Trassen verarbeiten.

Nicht jede Trasse wird in das Maßnahmenprogramm aufgenommen. So wird z.B. auf der Verbindung Blatzheim – Kerpen nur eine der beiden alternativen Trassen zur Umsetzung empfohlen.

Wenn Sie das Ausfüllen des Formulars zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen wollen, können Sie den aktuellen Bearbeitungsstand hier zwischenspeichern.

Welche Kriterien für Radschnellverbindungen sind wichtig für Sie? Bitte wählen Sie bis zu 4 Antworten aus.
  • Pflichtangabe
  • Bitte wählen Sie minimal 1, maximal 4 Antworten aus.
Wie haben Sie das Fahrrad bisher genutzt und wie werden Sie es nach Bau der Radschnellverbindungen nutzen?
dienstliche Verkehre im Rahmen der beruflichen Tätigkeit (z.B. zu Kundenterminen)
Freizeitverkehre (z.B. zu Kultur- und Sporteinrichtungen, Kino, Verein)
Hol- und Bringverkehre (z.B. Kindergarten und Schule)
Pendelverkehre von und zur Arbeitsstelle
private Erledigungen (z.B. Arztbesuche, Einkaufen)
Wirtschaftsverkehre (z.B. Auslieferung von Waren)
  • Pflichtangabe
Welche Verbindungen von dem von Ihnen bewohnten in andere Ortsteile sind wichtig für Sie? Bitte wählen Sie bis zu 3 Antworten aus.
  • Pflichtangabe
  • Bitte wählen Sie minimal 1, maximal 3 Antworten aus.
Welche Verbindungen in die Nachbargemeinden und -städte Kerpens sind wichtig für Sie? Bitte wählen Sie bis zu 2 Antworten aus.
  • Bitte wählen Sie minimal 1, maximal 2 Antworten aus.

Sie haben die Möglichkeit, via Meldeplattform Hinweise und Anregungen zu Orte entlang der Fahrradinfrastruktur zu melden. Vergessen Sie nicht, diesen Fragebogen vorher durch Klick auf den blauen Button 'Senden' abzusenden.

Zur Meldeplattform für Hinweise und Anregungen

Pflichtangabe

Status

  • Status Aktiv
  • Zeitraum 05.10.2021 bis 09.11.2021
  • Teilnehmer 132 Teilnehmer
zum Seitenanfang
Formular zwischenspeichern
Anmelden

Anmelden

Sprachauswahl

Sprachauswahl