Orte des Interesses #kerpengelingtgemeinsam Verkehr und Mobilität

Anregungen und Hinweise entlang der Potenziellen Radschnellverbindungen

Schmuckgrafik - öffne Lightbox
Netzkonzeption Radschnellverbindungen

Ergänzend zur Umfrage zum Konzept interkommunaler Radschnellverbindungen in Kerpen (Zur Umfrage) können hier Anregungen und Hinweise für Orte entlang der potenziellen Trassenverläufe gegeben werden. Gerne können Sie auch positive Aspekte melden und diese so hervorheben.

Klicken Sie hierzu unten auf den blauen Button 'Ihre Meldung', passen den Kartenabschnitt an und setzen eine Positionsnadel. Anschließend können Sie die Art der Meldung wählen und eine kurze Beschreibung eingeben. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, bis zu drei Fotos hochzuladen.

Meldungen (0)

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 16. Oktober um 09:36
Kategorie Sonstiges Status Neu

Ausbau einer viel genutzten Strecke

Der Weg entlang der Erft wird stets viel genutzt; sobald das Wetter einigermaßen schön ist, ist es richtig voll. Zügiges Radfahren oder überholen ist oft schwierig. Ein Ausbau des Weges würde dem hohen Verkehrsaufkommen (Fußgänger, Läufer und Radfahrer) entsprechen.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 13. Oktober um 17:32
Kategorie Ampel Status Neu

Radwegzustände und Radweg Kerpen-Sindorf über A4

Es wäre sehr zu begrüßen wenn schon die Radverbindung zwischen Kerpen und Kerpen-Sindorf verbessert würde, wenn man hier zur S-Bahn will. Die Fahrt über die Autobahn A 4 (4 Ampeln mit teilweise langen Wartezeiten) raubt einfach viel Zeit. Und diese Strecke wird auch von vielen Schulkindern benutzt, die teilweise bei rot rüberfahren, was auch an der schlechten Schaltung der Ampeln liegt (damit soll das fahrlässige Verhalten der Kinder nicht entschuldigt, aber verständlich werden) Außerdem könnte man schon mal diesen Weg ausleuchten!!!! (von der Höhe Erftkarree bis zum Kreisel in Sindorf!)Und: oft sind funktionieren die Schalter an den Ampel nur auf mehrfaches Drücken ..... Denn das es einen Radschnellweg von Kerpen nach Köln zu meinen Lebzeiten (ich bin 61) geben wird , mag ich nicht zu glauben. Und: Viele Radwege im Stadtgebiet Kerpen lassen schon zu wünschen übrig, beispielsweise am Nordring und die von der Fahrbahn nur abgetrennten Radwege sind m.E. nicht sicher und nicht mehr zeitgemäß. Erleichtert würde auch die Nutzung des Fahrrades (Sicherheit...), wenn im Stadtgebiet zumindest in den Zentren konsequent Tempo 30 wäre.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 12. Oktober um 21:05
Kategorie Sonstiges Status Neu

Vorgelegtes Kartenmaterial

Guten Abend, das vorgelegte Kartenmaterial ist so miserabel, dass leider keine Details erkennbar sind. Die Netzkonzeption ist nicht wirklich erkennbar. Selbst bei Vergrößerung lassen sich die Nummerierungen nicht erkennen/lesen. Sehr bedauerlich! Radwege/Konzepte/Routenplanungen und Bezirksgrenzen sind im Prinzip nicht voneinander zu unterscheiden. MfG. Ulrich Maethner

Hermann.Josef.otten@gmail.com
Zeitpunkt des Erstellens 11. Oktober um 09:52
Kategorie Verkehrsführung Status Neu

Radweg zwischen Sindorf und Kerpen

Der Radweg zwischen Sindorf und Kerpen kommt in der Netzkonzeption der Radschnellverbindungen unverständlicher Weise bisher nicht vor. Da dieser die kürzeste, schnellste und von Radfahrern gut angenommene Verbindung zwischen den einwohnerstärksten Ortsteilen Sindorf und Kerpen darstellt ist dieser zwingend in die Netzkonzeption einzubeziehen. Auch Anmerkung vom 8. Oktober um 11:21 s.u.

Am Obstgarten
Zeitpunkt des Erstellens 9. Oktober um 16:58
Kategorie Verkehrsführung Status Neu

Kreisverkehre Europaring und Hüttenstraße in Sindorf

Das sind innerörtliche Kreisverkehre an denen der Radverkehr untergeordnet ist und somit stark eingeschränkt ist. Außerorts schreibt die StVO es vor, dass eine Unterordnung des Radverkehrs erfolgt. Innerorts sind die Kreisverkehre mit Furten auszustatten, so dass der Radverkehr Vorrang hat. Der innerörtliche Radverkehr wird damit nicht gefördert. Hier besteht Verbesserungsbedarf zur Förderung des Radverkehrs, vor allem auf Radschnellverbindungen.

Am Obstgarten
Zeitpunkt des Erstellens 9. Oktober um 16:47
Kategorie Beschilderung/Markierung/Beleuchtung Status Neu

Gartenstraße/Kreuzung Berliner Ring

an dieser Kreuzung übersieht der Kfz-Verkehr grundsätzlich, dass aus der Gartenstraße (Einbahnstraße) Radverkehr in Gegenrichtung kommt und somit die rechts vor links Regel gilt. Das ist gefährlich für den Radverkehr. Eine Öffnung der Gartenstraße zur Erfttalstraße (L 122) ist mir unbekannt. damit ist die Route falsch im Plan eingezeichnet.

Am Obstgarten
Zeitpunkt des Erstellens 9. Oktober um 16:39
Kategorie Beschilderung/Markierung/Beleuchtung Status Neu

Haagstraße zwischen Nr. 75 und 117

Die Haagstraße ist hier Einbahnstraße ohne zugelassenen Radverkehr in Gegenrichtung. Diese Route ist somit zwischen Nr. 75 und Haus Nr. 117 nur in eine Richtung für den Radverkehr nutzbar. Der Radverkehr muss in Gegenrichtung zugelassen werden

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 9. Oktober um 15:41
Kategorie Oberfläche Status Neu

Schlaglöcher

Der Fuß-und Radweg ist im Bereich der Brücke stark beschädigt. An der Ein-/Ausfahrt der Tankstelle würde eine deutliche Radwegmarkierung zu mehr Sicherheit führen.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 9. Oktober um 15:38
Kategorie Verkehrsführung Status Neu

Vorfahrt im Kreisverkehr

Im Kreisverkehr an der Tankstelle mit Auffahrt zur Aachener Straße müssen die Radfahrer Vorfahrt gewähren. Häufig wird man von den Autos vorgelassen, manchmal ist die Kommunikation aber schwierig. Fahrradfreundlich wäre hier dem Fahrrad Vorfahrt einzuräumen und dies deutlich zu kennzeichnen. Außerdem sind an der Auffahrt zu Aachener Straße tiefe Fahrrillen, die das Queren mit dem Fahrrad unbequem holprig machen. Auf der östlichen Seite des Kreisverkehrs ist der Radweg schmal und das Gebüsch daneben nicht immer geschnitten, sodass hier überholen oder dem Gegenverkehr ausweichen oft nicht möglich ist. Eine Verbreiterung wäre hier wünschenswert.

helmut.schauwinhold@netcologne.de
Zeitpunkt des Erstellens 9. Oktober um 15:26
Kategorie Beschilderung/Markierung/Beleuchtung Status Neu

L 277/Einmündung Sindorfer Mühle

Nach der Sanierung der L 277 fehlt hier die entsprechend der StVO vorgeschriebene Randmarkierung. Der Fuß- und Radweg entlang der L 277 ist hier gegenüber dem Verkehr auf dieser Zufahrt Vorfahrtsberechtigt. Das interessiert leider die Autofahrer*innen gerade einmal überhaupt nicht. Die Situation stellt eine erhebliche Gefährdung des Schulverkehrs und des allgemeinen Fuß- und Radverkehrs dar.

geändert von helmut.schauwinhold@netcologne.de am 9. Oktober um 15:31

Status

  • Status Kürzlich beendet
  • Zeitraum 05.10.2021 bis 09.11.2021
  • Meldungen 16 Messages
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden