Meldeverfahren Stadt Siegen Räumliche Entwicklung

Integriertes Handlungskonzept Innenstadt - Fortschreibung 2022

Schmuckgrafik - öffne Lightbox

Mit dem Integrierten Handlungskonzept (IHaKo) werden Ziele, Handlungsfelder und konkrete Maßnahmen zur Entwicklung der Innenstadt aufgezeigt und definiert. Der entstehende Handlungsleitfaden ist auf mehrere Jahre ausgelegt und umfasst Maßnahmen, die zur Aufwertung und attraktiveren Gestaltung sowie zu einer zukunftsfähigen Ausrichtung der Innenstadt beitragen sollen.

Das IHaKo wird in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren entwickelt. Sie als Bürgerinnen und Bürger sind dabei besonders gefragt. Aber auch die unterschiedlichen Fachabteilungen der städtischen Verwaltung gehören ebenso dazu wie Verbände, Vereine und andere Institutionen.

Auf der interaktiven Karte haben Sie die Möglichkeit, sich aktiv an dem Prozess der Fortschreibung zu beteiligen. Sie können Ihre Wünsche und Kommentare online mitteilen und auf der Karte räumlich verorten. Sie können über die Beiträge anderer abzustimmen, in dem Sie diese zustimmend oder ablehnend bewerten (Smilie-Button). Ihre Vorschläge sollten möglichst Hand in Hand mit den bereits feststehenden Entwicklungen gehen, daher steht der Masterplan „Siegen.Wissen verbindet“ zum Anschauen bereit.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Äußerungen verständlich und nachvollziehbar formuliert sind. Auf dieser Plattform ist kein Platz für Beleidigungen und Anfeindungen. Konstruktive, realistische Ideen und Vorschläge sind willkommen und gefragt. Um den sachlichen Dialog und Austausch unter- und miteinander zu fördern behalten wir uns vor, Kommentare ggf. zu löschen, die dem fairen Umgang miteinander nicht entsprechen.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen und darauf gemeinsam mit Ihnen die Siegener Innenstadt zu gestalten.

Um Sie auch weiterhin an dem Prozess der IHaKo Fortschreibung 2022 zu beteiligen, finden Sie Informationen zu weiteren Beteiligungsformaten und Sachständen über die städtische Homepage, die Presse sowie die städtischen Social-Media-Kanäle (Instagram, Facebook).

Fazit

Wir bedanken uns bei allen, die sich aktiv an der Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzeptes Innenstadt beteiligt haben und Beiträge mit Ideen, Vorschlägen und Maßnahmen für eine attraktive Gestaltung unserer Innenstadt und auch darüber hinaus eingebracht haben.

Sowohl über die hohe Anzahl von über 170 Beiträgen, als auch über die konstruktive Auseinandersetzung mit Problemen und Lösungsansätzen haben wir uns sehr gefreut.

Wir werden nun mit der Auswertung Ihrer Beiträge beginnen und das Integrierte Handlungskonzept Innenstadt fortschreiben. Zu gegebener Zeit werden hier und auch auf der städtischen Homepage weitere Informationen folgen.

 

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Team der Stadtentwicklung

  Meldungen

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 31. März um 11:24
Kategorie Freiraum und Umwelt

Fußgänger

Bilder zur Meldung - öffne Lightbox

Wir möchten als Fußänger auch teilhaben! Runter von unseren Wegen!

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 31. März um 10:38
Kategorie Soziales und Bildung

Teilhabe

Es zeichnet sich hier nun eindeutig ab, dass man Beiträge über Vorschläge, die gewissen Unternehmen Vorteile verschaffen, selbst mit Bewertungen pusht. Daher ist jegliche Teilhabe nur scheinbar.

Rückmeldung

Stadt Siegen
Zeitpunkt des Erstellens 31. März um 10:46

Vielen Dank für die rege Diskussion. Wir nehmen die letzten Beitrage zum Anlass eine Bitte zu äußern:

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit zur Beteiligung, um Vorschläge und Ideen einzubringen und nicht über einzelne Beiträge zu diskutieren. Dafür ist dieses Format nicht gedacht und erschwert die Auswertung.

Uns ist bewusst, dass die Zustimmung oder auch Ablehung über die Funktion unter den Beiträgen nicht repräsentativ ist und nur ein grobes Stimmungsbild darstellen kann.

Vielen Dank!

Ihr Team der Stadtentwicklung

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 31. März um 10:16
Kategorie Stadtstruktur und Gestaltung

Frage zum Format

Da stimme ich völlig zu. In Teilen verstehe ich auch die Kritik am Vorschlag für solche Displays. Nur scheint mir das Format nicht das richtige für solche Diskussionen zu sein. Es wäre besser, wenn die Beiträge direkt kommentiert werden und die Kommentare auch selbst bewertet werden könnten. So bleibt unklar warum ein Vorschlag abgelehnt oder befürwortet wird.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 31. März um 10:14
Kategorie Stadtstruktur und Gestaltung

Fragwürdig...

Mit einem anonymen Kommentar einen konstruktiven Vorschlag zu bashen und dann auch noch persönlich und mit Klarnamen anzugreifen, dass ist schon - nennen wir es freundlicherweise mal - charakterlich etwas fragwürdig... Ich frage mich sowieso, warum dieses Forum hier nicht ein wenig moderiert wird. Die letzten Posts waren ja nicht wirklich mehr Vorschläge (wie in dem Aufruf eindeutig erklärt), sondern unter "Teilhabe" getarnte und teilweise etwas unsachliche Kritik. Wäre doch schön, wenn man schon von Teilhabe spricht, dass man auch wenigstens ein wenig versteht, wie das mit der digitalen Teilhabe auch funktioniert.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 31. März um 09:41
Kategorie Verkehr und Technik

Frage zum Format

Bilder zur Meldung - öffne Lightbox

Teilhabe heißt auch andere Meinungen zulassen. Macht aber nur Sinn, wenn sich alle Bürger beteiligen, die hier auch leben. Bau-Unternehmen, Betreiber und Autolobby sollten sich raushalten.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 31. März um 09:08
Kategorie Stadtstruktur und Gestaltung

Frage zum Format

Sollen die Vorschläge auch diskutiert werden? Ich hatte dieses Format so verstanden, dass hier nur Ideen eingereicht werden sollen und die Bewertung ausschließlich über Smilies stattfindet. Mein Vorschlag: Die beliebtesten Ideen (z. B. Top-10) werden in einem Folgeformat mit Kommentarfunktion näher diskutiert.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 30. März um 20:13
Kategorie Stadtstruktur und Gestaltung

Smart Cities sind nur smart, wenn sie ein PLUS an Lebensqualität bieten

Smart Cities zeichnen sich durch Effizienz und Nachhaltigkeit aus. Sie schaffen Lösungen und ein Plus an Lebensqualität! z.B. intelligentes Parkleitsystem, smarte Lichtanlagen oder schlaue Abfallsysteme u.s.w. Stromfressende Informationsstelen bieten keinen Mehrwehrt, bieten keine lokalen Insights und Features, die nicht schon woanders verfügbar sind. Niemand braucht diese Imwegrumsteher ohne jeglichen Mehrwert, welche ja schon mal abgebaut werden mussten, weil sie ohne Genehmigung montiert wurden!!! Hieran hat nur der Hersteller und der Betreiber Interesse, also die daran Verdienenden. Da hat wohl jemand in den Sozialwissenschaftsvorlesungen nicht zugehört oder will sich nur selber vermarkten > Hr.***anonymisiert***?!

geändert von Stadt Siegen (Moderator) am 31. März um 11:49

Rückmeldung

Stadt Siegen
Zeitpunkt des Erstellens 31. März um 11:50

Der Klarname wurde anonymisiert.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 30. März um 14:26
Kategorie Stadtstruktur und Gestaltung

weniger Lichtverschmutzung - Energie sparen! der Umwelt weniger schaden

sinnlose Werbetafeln beleuchten Häuserwände und sogar ganze Kreuzungen. Desto weiter weg von dem Bereich, den die Stadt "Innenstadt" nennt, desto mehr sinnlose Werbung. Auch wäre hier und da an städtischen und kirchlichen Gebäuden ein Bewegungsmelder völlig ausreichend. Ganze Gebäude anzustrahlen - ist sowas von Mittelalter

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 30. März um 08:25
Kategorie Freiraum und Umwelt

Test

Testzumlöschen

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 30. März um 06:58
Kategorie Freiraum und Umwelt

Bitte keine interaktiven Displays – Stromfresser!

Die Stadt Siegen stellt sich als klimafreundliche/klimaschützende Stadt dar, was angesichts der auch durch den nahenden Klimakollaps zerstörten Wälder ringsherum als sicherlich notwendig erachtet werden darf. Eine euphemistisch genannte "smart city" ist daher (das schreibe ich als Informatiker) das Letzte, was benötigt wird. Interaktive Displays, wie in einem anderen Vorschlag zu lesen ist, sind sowohl in Betrieb wie auch Herstellung sehr energieintensiv. Die Informationen, die diese verbreiten, sind irrelevant (Gastro, "Smartcityinhalte") bis verblödent und belästigend ("Werbecontent", auf deutsch: Werbung). Neben der massiven Energieverschwendung verschandeln sie das Stadtbild und tragen massiv zur Lichtverschmutzung bei (bestes Beispiel: Werbetafel an "Koch's Ecke", ein absolutes Unding; gleiches Spiel Leimbachstraße Höhe Stadion). Weiterhin tragen die Inhalte auf diesen Geräten zur weiteren Verblödung (auch und vor allem junger Generationen) bei, siehe die verbreitete, leider mittlerweile sogar generationenübergreifende Sucht nach mobilen Endgeräten ("Handies"), die auf extrem hohen Suchtniveau zu verorten scheint. In Summe: Kosten pekuniärer Art für Dinge, die absolut keinen Nutzen erzielen, sondern darüber hinaus nur negative Eigenschaften auf sich vereinen (Energiefraß, Werbung, Lichtverschmutzung, Lärm etc). Ein weiteres Beispiel: Das "Display" oder gar "smart display" am Eingang des Oberen Schlosses. Bereits im Winter lärmt das Teil vor sich hin, aufgrund des Kühlungsbedarfs. Eindrucksvoll darf man sich vorstellen, wie viel Energie hier gefressen wird, für ruckelnde Darstellung irrelevanten Inhalts. Das konnte jeder Amiga 500 in den 1980ern flüssiger, schneller und optisch ansprechender. Zu guter letzt: Dass in Deutschland "IT" katastrophal bis gar nicht umgesetzt wird, ist altbekannt. Statt sicherer, kostenfreirer und offener Software wird nach Austausch von schwarzen Koffern in unglaublich vielen Fällen Sondermüll eines gewissen Herstellers installiert, kurz darauf ist alles voller Viren, stürzt am permanenten Band ab und verschickt Spam-Mails. Nein, danke. Dilldappen kommen bis heute ohne "smart displays" aus, so schafft das auch der Siegener oder Besuchende (sic!) der Stadt/Region.

Status

  • Status Beendet
  • Zeitraum 07.02.2022 bis 31.03.2022
  • Meldungen 174 Meldungen
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden

Kontaktperson

Haben Sie Fragen zu dem Projekt oder der Beteiligung? Wenden Sie sich gerne an uns: stadtentwicklung@siegen.de

Volker Meier und Karolin Wippermann

Datenschutzerklärung

Datenschutz Stadt Siegen (https://www.siegen.de/datenschutz/)