Dialog Stadt Aachen Freizeit und Tourismus

Bürger*innenbeteiligung: Gestaltung der Freiräume in Beverau

  • Status Aktiv
  • Zeitraum 30.04.2024 bis 28.06.2024
  • Beiträge 9 Beiträge
  • Kommentare 1 Kommentar
  • Bewertungen 41 Bewertungen
Schmuckgrafik - öffne Lightbox
Wiese: Erzbergerallee/Forster Weg

Die Stadt Aachen hat am 23. Mai 2024 zu einer Infoveranstaltung in der Aula der Luise-Hensel-Realschule eingeladen, um erste Vorplanungen zur Freiraumgestaltung in der Beverau vorzustellen und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren. Im Fokus der Planungen stehen die Umgestaltung der Spielplätze am Forster Weg und Branderhofer Weg sowie der großen Wiese, Ecke Forster Weg/ Erzbergerallee. Außerdem soll der Wilhelm-Pitz-Weg entlang des Gillesbachtals aufgewertet werden. Es war eine gelungene Veranstaltung mit einer sehr anregenden und konstruktiven Beteiligung der Anwesenden. Alle Ideen, Wünsche und Anregungen wurden entgegengenommen und werden ausgewertet. Diese Ergebnisse dienen als Grundlage für die konkreten Planungen zu den genannten Freiräumen. Gerne können Sie auch jetzt noch Ihre Vorschläge und Kommentare hier eingeben- sie werden mit bei der Auswertung berücksichtigt und im Fachbreich Klima und Umwelt intern diskutiert. Die Ergebnisse bzw. Entwürfe werden dann auf dieser Seite Ende August veröffentlicht.

Auf Wunsch einiger Bürger*innen werden die 3 vorgestellten Vorentwürfe, die als Diskussionsbasis dienten, noch veröffentlicht und werden nun entsprechend der Wünsche angepasst und verändert:

Die Wiese

Der Spielplatz Forster Weg

Der Spielplatz Am Branderhof

Kinder des 1. und 3. Schuljahres der Grundschule Am Römerhof und die Kindergartenkinder der KiTa Im Grüntal haben ihre Ideen zur Umgestaltung der Spielplätze kreativ auf Papier und Pappe gebracht. Die tollen Entwürfe der Kinder sind im neuen Quartiersbüro, der ehemaligen Sparkassenfiliale an der Erzbergerallee 56 ausgestellt und Interessierte können sich die Ergebnisse zu den Öffnungszeiten anschauen!

9 Beiträge

Sortieren nach:
Datum
Anzahl Kommentare
Anzahl Bewertungen

Rodelwiese

An den wenigen Tagen im Jahr, in denen in Aachen Schnee liegt, wird die Wiese hinunter zum Bach und die Hundewiese als Rodelfläche von den Kindern des Viertels genutzt. Dabei wird teilweise auch der Weg gequert. Die Möglichkeit, dort Schlitten zu fahren, muß den Kindern auf jeden Fall erhalten bleiben.

Hunde, Rollen und Fahren

Meine Kritik am bisherigen Zustand des Gillesbachtals: Auf dem Wilhelm-Pitz-Weg sind extrem viele Hunde unterwegs, die meisten (!) davon frei laufend mit uneinsichtigen bis aggressiven Hundebesitzern oder -besitzerinnen! Ein Teil kommt aus Richtung Adalbertsteinweg und ist jung, männlich und rücksichtslos; ein Teil kommt per Auto und ist älter, weiblich und rücksichtslos; nur ein kleiner Teil kommt zu Fuß aus dem Viertel. Folglich ist das Gillesbachtal für einen Spaziergang nur nutzbar, wenn man einen festen Stand und ein Hundeabwehrspray in der Tasche hat - alles andere als erholsam! Der Forster Weg ist zeitweise nur dann mit dem Rad befahrbar, wenn man gegen verbale Angriffe und Huperei immun ist. Der Forster Weg wird vielfach als Abkürzungsstrecke Richtung Belgien und Eifel benutzt. Er sollte für den Autoverkehr gesperrt werden und nur für Leute mit berechtigten Anliegen sowie den Fuß- und Radverkehr geöffnet sein. Meine Vorschläge: Gillesbachtal-Spazierweg (Wilhelm-Pitz-Weg) beleben, um Leute mit Hunden in die Unterzahl zu bringen! Das könnte geschehen mittels eines glatten Streifens neben dem Gehweg, der für Inlineskating, Skateboarding, Kinderroller geeignet ist. Das betrifft v.a. den Abschnitt zwischen Erzbergerallee und Branderhofer Weg. Die Senke wäre toll zum "Gleiten und Fahren" (Pflichtsportart in weiterführenden Schulen, z.B. der Montessori-Gesamtschule, die um die Ecke liegt und das Ludwig-Kuhnen-Stadion nutzt). Besonders schön wären Bänke, die Zuschauen erlauben würden. An allen Zuwegen sollten Schilder aufgestellt werden, die das Freilaufen-Lassen von Hunden eindeutig verbieten. Daneben sollte es einen plattierten oder mit Rillen versehenen Weg geben, der nicht befahrbar ist; er sollte bei Feuchtigkeit und Glätte Halt geben für Menschen, die nicht gut zu Fuß sind. Andererseits sollte die informelle Hundewiese, evtl. wie bisher in der Nähe der Luise-Hensel-Realschule, so gestaltet werden, dass die Tiere nicht weglaufen und frei spielen können. Als Hundewiese würde sich auch die Wiese zwischen Wilhelm-Pitz-Weg, Kleingartenanlage, Forster Weg und Branderhofer Weg eignen. Hier würden die Hunde niemanden stören.

Toiletten

Ich vermisse in allen Aachenern Park Toiletten, warum werden keine aufgestellt?

Calisthenics Anlage vom Tisch?

Ich hatte gehofft, dass auch Nähe Frankenberger Viertel eine solche Anlage geplant wird, z.B. an der Wiese Wilhem-Pitz Weg. Wäre schade, wenn das Thema wieder in der Versenkung verschwindet. Präsentierteller wäre mir total egal, besser als überhaupt keine Outdoor Sport-Angebote für Erwachsene in der Nähe.

Hunde auf dem Wilhelm-Pitz-Weg

Schön wäre, die Hunde-Freilauffläche aufzuheben. Ich meide diese eigentlich so schöne Grünverbindung wegen der kreuz und quer laufenden Hunde - wenn Leinenpflcht wäre, hätte ich auch als Fußgängerin meine Ruhe.

Schaltung

Tolle Idee die Bürger mit zu beteiligen. Bin schon auf die Veranstaltung gespannt. Mein Vorschlag wäre: Beschattung der Grünen Wiese Durch Bepflanzung mehrere Bäume. Das würde auch in das Hitze Schutzkonzept der Staedteregion Aachen passen.

Wo kann man denn die Pläne sehen?

Bitte macht die Planungen doch öffentlich, es kann nicht jeder an diesem Informationstermin teilnehmen. Bitte nutzt doch diese Plattform, um Anregungen zu sammeln!

Ideen sichtbar machen

Es wäre schön, die Entwürfe der Kinder hier zu zeigen. Dann könnten auch Menschen aus anderen Teilen der Stadt daran teilhaben. Danke!

Tolles Projekt!

Schön, dass die Stadt Aachen Kindern die Möglichkeit gibt, ihre Lebensräume mitzugestalten. Auch schon den ganz Kleinen. Herzlichen Dank, ich freue mich auf die tollen Ideen!

Zuhör-und Erzählbank „Mullebank“

Der Seniorenrat der Stadt Aachen plant, in dem Park eine Mullebank einzurichten. Die soll generationsübergreifend der Einsamkeit entgegen wirken und zu Gesprächen einladen. Diese Bank soll durch eine Plakette (vielleicht auch durch eine andere Farbgebung) zum Verweilen einladen. Das Projekt ist bei der Stadtverwaltung stadtteilübergreifend in der Vorbereitung, sollte aber unabhängig davon in die Planungen einbezogen werden.

Kontaktperson

Fachbereich Klima und Umwelt

spielplatz@mail.aachen.de

beteiligung.aachen.de

Informationen

Übersicht

Aktuelle Beiträge

BeitragRodelwiese Anonym 5. Juni um 16:12
BeitragHunde, Rollen und Fahren Anonym 28. Mai um 14:49
BeitragToiletten Anonym 28. Mai um 12:50
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden

Mit Servicekonto.NRW anmelden
Anmelden

Datenschutzeinstellungen

Es werden für den Betrieb der Seite technisch notwendige Cookies gesetzt. Darüber hinaus können Sie Inhalte von Drittanbietern erlauben. Ein Widerruf ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung und Impressum.